SCHNITZLER - Grafik

 

Ausschnitte verschiedener Grafiken von Frank Christoph Schnitzler.

 

                               Tusche-Bleistift Grafik    

                               "Bauernhaus" Tusche-Bleistift Grafik. (1992) In Privatbesitz.

 

 

Hirngespinst Tusche-Bleistift Grafik. Originalbild (36 cm x 48 cm) 10.300,00 €

(Quelle: Reutlinger General-Anzeiger 10.Oktober 1992 / GEA-Foto: Wolfgang Albers.)

 

Kunstausstellung der Kunstschaffenden St. Johann am 9. Oktober 1992.

Kunstausstellung und Vernissage: Der Landrat des Landkreis Reutlingen, Präsident des Landkreistags Baden-Württemberg und Vorsitzender des Kulturausschusses und Mitglied des Präsidiums, Dr. Edgar Wais begrüßte den Newcomer Frank Christoph Schnitzler offiziell als Künstler im Kreis der Kunstschaffenden in Baden-Württemberg. Der Landrat engagierte sich von Beginn seiner Amtszeit an landesweit in zahlreichen Gremien, so auch beim Landkreistag Baden-Württemberg. Dort war er in etlichen Ausschüssen tätig, Vorsitzender des Kulturausschusses und Mitglied des Präsidiums. Die Förderung der Kultur lag ihm, dem Sohn des Malers und Grafikers Alfred Wais, besonders am Herzen. So baute er beispielsweise eine Kreiskunstsammlung auf, die vor allem Werke zeitgenössischer Künstler aus der Region dokumentiert, und war landesweit Mitglied in vielen Arbeitskreisen, die in allen Sparten der Kulturszene tätig sind. In seiner Freizeit ist er sogar selbst künstlerisch aktiv und widmet sich der Holzbildhauerei.

Neben Frank Christoph Schnitzler stellte auch sein Kunst-Freund, Vorbild und Meister der modernen Malerei Lothar Schall aus. Lothar Schall, geboren 1924 in Stuttgart, lebte von 1973 bis zu seinem Tod 1996 in Gächingen auf der Schwäbischen Alb. Zunächst wurde er unter Künstlern vor allem geschätzt wegen seiner Künstlerfarben, die er selber herstellte. 1956 erhielt er den Kunstpreis der Jugend des Landes Baden-Württemberg. In der Folgezeit wurde er durch zahlreiche Ausstellungen im In-und Ausland als Maler bekannt. Zahlreiche Arbeiten im öffentlichen Raum, vor allem auch Glasplastiken, gaben in vielen Städten markante Akzente, so u.a. 1971 im Deutschen Bundestag in Bonn, in Stuttgart, Mannheim, Schwäbisch Hall, Metzingen und Reutlingen. Frank C. Schnitzler, ein Schüler von Lothar Schall, besuchte seinen Kunst-Freund, zugleich Meister und Vorbild, öfter in seinem Atelier in St. Johann-Gächingen. Schnitzlers ausgestellte Werke wurden bei dieser Kunstausstellung von einem Druck- und Verlagshaus komplett aufgekauft.

 

LTT Tübingen

Diese Grafik (30 cm x 42 cm) entstand 1994 für die Theatergruppe Die Körber am LTT, Landestheater Tübingen, für das Schnitzler auch exzentrische Bühnenbilder konzipierte. Original-Druck 200,00 € (Noch erhältlich: 4 Stück)

 

 

Tusche-Grafik 1991 In Privatbesitz.

                               

 

 

                             Kunstdruck limitiert 1991

                       Dieser Kunstdruck wurde 1991 in limitierter Auflage hergestellt. (Ausverkauft)